In welchen Fällen sollte ich ein Kleidungsstück in die Textilreinigungsanlage legen?

Reinigung oder Waschmaschine
Wer kennt es nicht. Ein schönes Kleidungsstück aus einem edlen Stoff ist gekauft, nach dem ersten festlichen Tragen entstehen erste Flecken und es kommt folgende Frage auf: Kann es in die Waschmaschine gelegt oder muss es in die chemische Reinigung gebracht werden?

Unterschiedliche Kleidung
Die Vielzahl an Stoffen und Materialien, welche heute in der Mode verwendet werden, bedürfen unterschiedlicher Pflege und Reinigung. So können zum Beispiel Hemden und Blusen aus Baumwolle oder Viskose problemlos gewaschen werden, also mit Wasser in Berührung kommen, wohingegen hochwertige Kleidung, sei es Business- oder Abendgarderobe, möglichst nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte. Durch den Kontakt mit Wasser und Waschmittel quellen die Fasern auf, so dass die Kleidungsstücke ihre Form verlieren könnten.

Trockenreinigungsbekleidung
Abendgarderobe, Anzüge, Abendkleider, fein gewebte Jäckchen sowie Hosen aus Schurwolle – diese Stücke sind alle ein Fall für die chemische Reinigung, denn sie müssen „trocken“ gereinigt werden.
Bestimmte Kleidungsstücke, wie zum Beispiel Mäntel, Blazer und sonstige Wetterjacken sollten von Fachkräften gereinigt werden. Diese Kleidungsstücke müssen erst recht ihre Form behalten, denn einmaliges Waschen würde sie äußerlich verunstalten und so auch den Zweck verändern. Ein Mantel hält nur warm, wenn er neben dem warmen Stoff auch die entsprechende Form hat. Trockenreinigungsbekleidung ist meist Bekleidung, die nicht direkt auf der Haut getragen wird.

Seide – ein hauchfeiner Stoff
Kleidung aus Seide ist besonders empfindlich. Dieser Stoff ist wunderbar angenehm und glatt auf der Haut, jedoch kann Seide nach häufigem Waschen aufrauen und schließlich brechen. In der Textilreinigungsanlage hingegen wird Seide fachgerecht behandelt, so dass eine längere Lebensdauer gegeben ist.
Handelt es sich um Unterwäsche, kann sie problemlos im Waschbecken mit einem speziellen Waschmittel per Hand gewaschen werden. Jedoch sollte sie nicht zu lange im Wasser liegen, maximal 5 Minuten sollte das Stück hin- und herbewegt werden. Mit kaltem Wasser sollte es dann gespült werden.

Der Vorgang der Reinigung
Um ein Kleidungsstück „trocken“ zu reinigen, arbeiten Trockenreinigungsanlagen mit Lösemitteln. Diese entziehen dem Kleidungsstück Schmutz und Fett. Je nach Stärke des Flecks wird dieser Vorgang mehrmals wiederholt.

Edle Kleidungsstücke
Es kann eine einfache Regel befolgt werden: Je edler das Kleidungsstück, desto eher sollte es in die Reinigung gebracht werden. Dabei ist es egal, ob es sich um Blusen, Jacken oder Abendkleider handelt – damit ein edles Kleidungsstück auch weiterhin so edel aussieht, braucht es eine fachgerechte Pflege im Sinne der „trockenen“ Reinigung.

Kann ich ein weißes Herrenhemd in die Waschmaschine legen
Wollkleidung: eine sehr sorgfältige Pflege